Der Pianist und Komponist Tobias Forster studierte in München und Weimar Jazzklavier und klassisches Klavier und war zehn Jahre lang als Mitglied der Klazz Brothers maßgeblich an deren internationalem Erfolg beteiligt. In dieser Zeit gab es mehrere Auszeichnungen, u.a. zweimal den Echo - Klassik, eine Grammy-Nominierung sowie zahlreiche Jazz-Awards. Annähernd eintausend Konzerte führten ihn in die größten Konzertsäle im In- und Ausland. Nach seinem Ausstieg bei den Klazz Brothers widmet er sich seiner Solo-Karriere als Komponist und Konzertpianist.

Mit dem Konzept, dem Publikum in anspruchsvollen Klavier-Rezitals Klassik und Jazz zu bieten, will er sich von den Scharen internationaler Klassepianisten abheben. Von jeher spielten diese beiden Genres sowie deren Verschmelzung eine wesentliche Rolle in Forsters Tätigkeit. Seine gefühlvollen und virtuosen Interpretationen von Werken der klassischen Klavierliteratur gewähren Einblicke in ein tiefes Musikverständnis. Doch der Klaviervirtuose lässt es nicht bei der reinen Interpretation bewenden sondern tritt mit reflektierenden Improvisationen und eigenen Kompositionen gewissermaßen in einen Dialog mit den Schöpfern der Originalwerke. Dabei bleibt er stets seinem eigenen künstlerischen Anspruch treu und bietet den Konzertbesuchern einen Musikgenuss auf höchstem Niveau.