Messias Superstar

Messias Superstar

Oratorium frei nach G. F. Händel für Chor, Bigband, Männergesangsquintett und Solisten – Musik und Emotion pur

Das monumentale Oratorium „Messias“ von Georg Friedrich Händel in heutige Musiksprache übersetzt: in einer künstlerisch verwegenen Konfrontation von überwältigender Musikdramatik und religiösem Ausdruck begegnet in MESSIAS SUPERSTAR Barockmeister Händels prunkvoller Melodienreichtum der gesanglichen Urkraft des Jazz. Mit den Mitteln aus vier Jahrhunderten eine neue, vielschichtige, dabei Respekt wahrende Komposition zu formen, ohne sich Moden anzubiedern ist das Ansinnen dieses großen Projektes. Die hochkarätige Besetzung mit Stars aus Klassik und Jazz vereint dieses große Werk zu einem Oratorium für Alle – grenzüberschreitend ob Alt oder Jung, Klassik oder Jazz.

Dieses Werk wurde als Auftragswerk der Dresdner Musikfestspiele im Mai 2005 in der Dresdner Kreuzkirche unter großem Jubel uraufgeführt. Mit von der Partie waren der Dresdner Kreuzchor unter der Leitung von Roderich Kreille, die HR Bigband, Klazz Brothers, Ensemble amarcord, Lorraine Hinds und Jocelyn B. Smith. Der größte Teil wurde von Tobias Forster geschrieben, Co-Arrangeure waren Marko Lackner und Sverre Indris Joner. Alle bisherigen Aufführungen, unter anderem in der Münchner Philharmonie, Meistersingerhalle Nürnberg, Kulturpalast Dresden waren riesige Erfolge.

Playlist

Messias Superstar-Finale 2006 live im Kulturpalast Dresden

Mitwirkende: Berlin BigBand, Klazz Brothers, Ensemble Amarcord, Jocelyn B. Smith, Lorraine Hinds, Dresdner Kreuzchor.
Leitung: Kreuzkantor Roderich Kreille.